Gesponsert von:

 

< Zur ▄bersicht              <Zur Einleitung

Die Vertreibung des Segelflugs aus der Region Muenchen

Legende zur nachfolgenden GlideNet-Graphik 11/95 . Vertrieben wurden:

1 )   Mehrere Vereine von Oberwiesenfeld nach Koenigsdorf  wg. Olympische Spiele

2)    Muenchner Segelflieger nach Eschenlohe

3)    Muenchner Segelflieger nach Unterwoessen (Siemens, BW-Uni Neubiberg und andere)

4)    Verein Condor und Flugsportgruppe der BW-Uni nach Antersberg  bei Assling

5)   Segelflieger der MBB und andere nach Vogtareuth

6)   Verein von Dachau-Rothschwaige nach Groebenried

7a)  Aeroclub Muenchen von Froettmaninger Heide nach Freising Lange-Haken (wg. Riem)

7b)  Aeroclub Muenchen von Freising Lange-Haken nach Oberschlei▀heim (wg. Airport)

7c)   Teilweiser Umzug des Aeroclub Muenchen und des Oldtimer Segelflugclub von Oberschlei▀heim nach Greiling

8)     Erdinger und Moosburger Segelflieger nach Gammelsdorf

9a)   Luftsportverein Freising von Freising Lange-Haken nach Dingolfing

9b)   Luftsportverein Freising von Dingolfing nach Pfarrkirchen (Niederbayern)

9c)   Luftsportverein Freising von Pfarrkirchen nach Beilngries im Altmuehltal

Anm.: Diese Darstellung ist mangels offizieller Daten "garantiert unvollstaendig". Vervollstaendigungen bitte an den Absender. Waehrend der Segelflug vertrieben wurde, blieben die Motorflieger des Fliegerclubs Muenchen mit Unterstuetzung des Luftsportverbandes Bayern vor den Toren Muenchens in Neubiberg und weigerten sich nach Fuerstenfeldbruck zu ziehen.

Die Vertreibung des Segelflugs aus der Region Muenchen

< Zur ▄bersicht                       <Zurueck zur Einleitung                                  Zum Konzept>